Darstellungsmöglichkeiten

~ 0 min
2018-06-05 10:21
 
SOLIDWORKS Standard
Modul SOLIDWORKS CAD
Gültig für: Versionsübergreifend
Stand 05.06.2018

1. Begriffklärung

Den Durchblick behalten

Beim Arbeiten in Baugruppen möchte man immer mal wieder
Komponenten ein– oder ausblenden und diese Darstellungen für einen
schnellen Zugriff abspeichern. Um dafür nicht die Konfigurationen
„missbrauchen“ zu müssen, hat SOLIDWORKS eine besondere Funktion, den
„Ansichtsstatus“, geschaffen, den wir Ihnen im Folgenden kurz vorstellen
möchten (siehe auch „Anzeigestatus im Vergleich zu Konfigurationen“ in
der SOLIDWORKS Hilfe).

Einen Ansichtsstatus erstellen

Zum Erstellen eines Ansichtsstatus, fügen Sie im KonfigurationsManager
via Kontextmenü einen neuen Ansichtsstatus hinzu. Anschliessend stellen
Sie die Sichtbarkeit der Teile ein (ein-/ausblenden, transparent setzen,
o.ä.) und schon erhalten Sie das gewünschte Ergebnis.

Den Ansichtsstatus wechseln

Der Ansichtsstatus kann einfach aus dem KonfigurationsManager heraus
gewechselt werden. Noch schneller geht es jedoch über einen rechten
Mausklick, sobald die Maus über den Doppelpfeilen oben im Kopfteil des
Feature-Managers steht.

Ansichtsstati über den Anzeigefensterbereich managen

Wird über den Doppelpfeil im Kopfteil des FeatureManagers der Anzeigefensterbereich
eingeblendet, lassen sich Ansichtstati via Kontextmenü
direkt erstellen, umbenennen und aktivieren. Über den
Anzeigefensterbereich lassen sich Komponenten zudem nicht nur einoder
ausblenden. Sie können sich auch Teile transparent darstellen
lassen, aussen liegende Komponenten in Drahtdarstellung ohne verdeckte
Kanten anzeigen lassen, und vieles mehr.