Verknüpfung lösen importierter Dateien

~ 0 min
2022-05-05 11:50
SOLIDWORKS SOLIDWORKS
Modul: SOLIDWORKS CAD
Gilt für: ab 2017
Status: 05.05.2022
Erstellt mit: SOLIDWORKS 2022 SP2.0

 

Einleitung

Oft werden wir an der Hotline gefragt, warum das importierte Modell nicht bearbeitet/verändert werden kann. Dabei ist es irrelevant, ob der Import via STEP, Parasolid oder ähnlichem erfolgte. Dieselbe Überlegung gilt auf für viele native Dateiformate, welche SOLIDWORKS lesen kann. 

Anleitung

In SOLIDWORKS CAD existieren zwei Schnittstellen zum Datenimport. Diese Schnittstelleneinstellung finden Sie in den Systemoptionen > Import. Hierbei handelt es sich um die Funktion 3D Interconnect. Diese mit SOLIDWORKS 2017 eingeführte neue Schnittstellengeneration ermöglicht es, die Geometrieinformation vieler Dateiformate direkt zu lesen, ohne sie konvertieren zu müssen. 

Ist 3D Interconnect aktiviert, wird die SOLIDWORKS Datei nur noch auf die z.B. STEP-Datei verlinkt. Eine Änderung des Inhalts ist nicht möglich. Die Daten wurden ja nicht importiert, sondern werden nur dargestellt. 

Verlinkte Geometrien weisen einen kleinen grünen, nach links weisenden Pfeil auf.

Teiledatei Baugruppendatei

 

Diese Verlinkung kann hilfreich sein, wenn vom Projektpartner neue Frenddaten mit Änderungen geliefert werden. So können nur die nativen Dateien ausgetauscht werden, ohne in SOLIDWORKS komplett alles neu zu machen. Wird jedoch ein Normteil o.ä. importiert oder müssen Änderungen am Importkörper vorgenommen werden, so muss diese Verbindung unterbrochen werden. Drücken Sie dazu auf dem Modell im Featurebaum die rechte Maustaste und wählen Sie Verknüpfung lösen

Teiledatei Baugruppendatei

 

Die abgelösten Dateien können nun wie gewohnt verändert werden und zeigen im Featurebaum auch den gewohnten Importkörper. Aufgepasst! Das Ablösen von der Originaldatei ist, wie es die erscheinende Meldung vermerkt, irreversibel. 

Durchschnittliche Bewertung 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich