Verknüpfungsreferenzen auf O-Ringe

~ 0 min
2018-11-22 11:15
 SOLIDWORKS  Standard
 Modul  SOLIDWORKS CAD
 Gültig für:  Versionsübergreifend
 Stand  15.07.2018

1. Symptom

Bauteile, die häufig in Baugruppen verwendet werden, lassen sich mit Verknüpfungsreferenzen via Drag&Drop einfügen und auch gleich verknüpfen. Normteile wie Scheiben, Schrauben, Muttern, etc. aus der Toolbox oder der Konstruktionsbibliothek sind typische Beispiele dafür.

Bei Schrauben werden die benötigten Verknüpfungsreferenzen oft auf die Körperkante zwischen der zylindrischen Fläche und der planen Unterseite

des Schraubenkopfes gesetzt. Wird dieses Bauteil in eine Bohrung gezogen, werden automatisch eine konzentrische und eine deckungsgleiche Verknüpfung erstellt und die Schraube wird korrekt platziert.

Bei Bauteilen, die weder zylindrische noch plane Flächen aufweisen (z.B. O-Ringe), ist folgendes zu tun:

  1. Neue Skizze im Querschnitt des O-Rings erstellen

  2. Zunächst eine horizontale Linie quer durch den O-Ring, dann eine zweite Linie vom einen Endpunkt der Horizontalen senkrecht bis ins Zentrum ziehen.

  3. Mit Hilfe dieser Linie eine rotierte Oberfläche erstellen.

  4. An der gemeinsamen Kante der Mantel- und der Bodenfläche des Rotationsflächenkörpers eine Verknüpfungsreferenz definieren.

  5. Rotationsfläche ausblenden.

  6. Teil speichern.

Wichtig: Das Bauteil kann nun mittels Drag&Drop direkt in Baugruppen eingebaut und verknüpft werden.

 

Durchschnittliche Bewertung 3 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich