Importieren von STEP und Parasolid mit SolidWorks zur korrekten Erfassung der Modelle in MaxxDB

~ 0 min
2019-05-23 16:10
SOLIDWORKS Standard
Modul: SOLIDWORKS CAD
Gültig für: Versionsübergreifend
Stand: 23.05.2019

Aus Neutralformaten in SolidWorks importierte Modelle können seit SolidWorks 2012 nicht mehr direkt in MaxxDB erfasst werden. Es kommt zu fehlenden Dateireferenzen in Unterbaugruppen.  

Grund ist das virtuelle Öffnen der Komponenten seit SolidWorks 2012.

Bis 2011 wurden beim Öffnen der Fremdformatdatei deren Teile sofort als vorerst leere Volumenkörperdateien in den Ordner geschrieben, in welchem die STEP-Datei liegt. Dabei wurden dort eventuell ebenfalls befindliche Originaldateien überschrieben Daher wurde das Verhalten geändert um dies zu vermeiden. 

Wird die geöffnete importierte Baugruppe in einen (bevorzugt leeren, neuen) Ordner geschrieben, so entstehen die entsprechenden Dateien erst dort. Wird diese noch geöffnete Struktur mit "Referenzierte Dokumente" aus Solidworks abgefragt ist der Speicherort der Einzelteile nicht korrekt erfasst. Auch MaxxDB, die mit SolidWorks kommuniziert, fängt mit dieser Information nichts an.

Die Baugruppendateien werden mit dem „Speichern unter“ – Algorithmus abgespeichert. Die Einzelteil-Dateien analog zu „Speichern als Kopie“. Deren Referenzen zeigen daher nicht auf die gespeicherten Dateien.  

Wird nun mit „Speichern aus der Hauptmaske => alles automatisch Erfassen“ in MaxxDB erfasst, geht es schief! Selbst nach mehrfachem Speichern.  Die Einzelteile werden nochmals mit den Originaldateinamen in den Speicherbereichsordner geschrieben, aber ohne durchgehend korrekt erfasst zu werden.

Es wurden sogar alle Modelle nachträglich erfasst (Erkennbar an der Endung .in_MaxxDB).  

Jedoch nur die Einzelteile der Oberbaugruppe werden beim Checkin korrekt umreferenziert.  Die Teile der Unterbaugruppe(n) nicht.   

Nach dem erneuten Öffnen der Baugruppe werden diese Teile nicht gefunden und ggf. unterdrückt: Die Referenzen dieser Teile zeigen immer noch auf die Originaldateinamen im nicht verwendeten Ordner des importierten Step/Parasolid-Modells.

Im MaxxDB-Strukturbrowser werden sogar fehlerhafte Zirkelreferenzen aufgelistet.

Momentan erforderliche Vorgehensweise:  
 • 3D Interconnect deaktivieren  

STEP/Parasolid in SolidWorks „Importieren“ = öffnen.
 • Modell aus Step oder Parasolid am besten in eine neuen SolidWorks-Sitzung importieren
 • Das geladenene SolidWorks-Volumenkörpermodell in einen leeren Ordner vollständig speichern. Dabei werden die Dateireferenzen der • Einzelteile im geladenen Modell nicht korrekt aktualisiert!
Daher: Modell schließen!  

Erst jetzt in MaxxDB Erfassen

Enweder:
 • Das gespeicherte Modell aus dem Ordner neu öffnen.
 • (Eventuell nochmals speichern, damit die dann geladenen Referenzen sicher korrekt sind.)
 • Erfassen des geladenen Modells mit „Speichern“ aus Hautpmaske heraus  

Oder:
 • In MaxxDB => Erweitert => „Importieren“

Importieren ist bei großen Baugruppen wesentlich schneller, lässt aber nur begrenzt die Kontrolle des Checkin-Vorgangs zu.

Nach dem MaxxDB-Import empfiehlt sich der Aufruf des Modells und Erfassung der Artikelnummerzuordnung mit "Vollständig regenerieren"

Für diesen Zweck kann auch die Option „Teileverwendung mit aufbauen“ aktiviert werden, was wiederum länger dauert. Der Importvorgang geht ansonsten davon aus, dass das Modell ohnehin geladen und verwendet wird, was die Verwendung erfasst.

Durchschnittliche Bewertung 2.33 (3 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich