DBWorks Datensicherung SQL Server 2008 Express Edition

Uwe Nelling
2019-08-15 10:35
 
SOLIDWORKS Standard
Modul DBWorks
Gültig für: versionsübergreifend
Stand 13.08.2019

1 Symptom:

Automatische Sicherung der DBWorks Datenbank mit der SQL 2008 Express Edition

Hinweis:

Dieses Dokument wurde erstellt, um Ihnen die Möglichkeit der automatischen zeitgesteuerten Datensicherung mit SQL Server 2008 Express Edition aufzuzeigen. SolidLine übernimmt keine Gewährleistung für die verwendete Stored Procedure expressmaint und die Sicherungsskripte. Installation und Einrichtung der automatischen Sicherung sind nicht Bestandteil des DBWorks Wartungsvertrages. Bei Fragen und Problemen zur Installation und Einrichtung verweisen wir auf die Microsoft Knowledge Base bzw. auf den Microsoft Support.

Einführung

Im Gegensatz zur SQL Server 2008 Edition beinhaltet die kostenlose SQL Server 2008 Express Edition keine Werkzeuge zur automatischen Sicherung von Datenbanken. Dieser Artikel zeigt auf, wie Sie mittels TSQL auf eine einfache Art und Weise eine automatische zeitgesteuerte Sicherung ihrer Datenbank durchführen können Problem

2 Problem:

Wo erhalte ich die notwendigen Dateien? Voraussetzung für die Implementierung der automatischen Sicherung der Datenbank ist die Installation der gespeicherten Prozedur „Expressmaint“. Diese Prozedur und die entsprechenden Skripte zur Ausführung der Datensicherung finden Sie in der Anghängte zip Datei .

3 Lösung:

Implementierung

Systemvoraussetzungen

  • Betriebssystem: Windows XP, VISTA, 7 oder Windows 2003/2008 Server
  • Datenbank: SQL Server 2008 Express Edition mit standardmäßiger Instanz “SQLEXPRESS”
  • DBWorks: Die DBWorks Datenbank muss angelegt und lauffähig sein
  • Benutzeranmeldung: Als Administrator auf dem System, auf dem der SQL Server ausführt wird

Installation

Entpacken Sie die Datei DBWBackup.zip in ein Verzeichnis Ihrer Wahl. Nach dem Entpacken der Datei sollte die Struktur wie folgt aussehen:

Als erstes müssen Sie nun die gespeicherte Prozedur in der SQL Server 2008 Express Edition installieren. Hierzu überprüfen Sie zuerst den Instanznamen Ihres SQL Servers. Starten Sie dazu das Windows Verwaltungsprogramm für Dienste (Start->Systemsteuerung->Verwaltung->Dienste) und prüfen Sie den Eintrag SQLServer. Der Name in Klammer zeigt, wie unten in Rot dargestellt, den Namen der Instanz.

Sollten Sie einen anderen Instanznamen als SQLEXPRESS verwenden, dann müssen Sie die Datei Install_expressmaint_Prozedur.cmd im Notepad Editor öffnen, und den Instanznamen SQLEXPRESS durch den von Ihnen verwendeten Instanznamen ersetzen. Wenn Ihre SQL Serverinstanz den Standardnamen SQLEXPRESS hat, dann können Sie sofort die Windows Kommandodatei Install_expressmaint_Prozedur.cmd mit Doppelklick im Windows Explorer ausführen. Es wird ein Windows Konsolenfenster geöffnet und die gespeicherte Prozedur wird installiert. Nachdem das Konsolenfenster geschlossen wurde, überprüfen Sie bitte, ob die gespeicherte Prozedur korrekt implementiert wurde. Hierzu starten Sie das Administrationswerkzeug des SQL Servers 2008 mit dem Namen „SQL Server Management Studio Express“.

Sie müssen nun den rot markierten Eintrag dbo.expressmaint,wie unten dargestellt, vorfinden:

Nach der Überprüfung schließen Sie bitte die Anwendung SQL Server Management Studio.

Sicherungsskripte anpassen Im Unterverzeichnis Sicherungsskripte des Verzeichnisses DBW_Backup finden Sie ein bereits vordefiniertes Skript zur Durchführung einer täglichen Vollsicherung.

Das Sicherungsskript enthält folgende Parameter:

Anpassbare Parameter:

@database = 'DBWORKS' -> Name der zu sichernden Datenbank (hier DBWORKS)

@backupfldr = 'C:\DBW_Backup\Backups' -> Speicherort der Sicherungen

@reportfldr = 'C:\DBW_Backup\Reports' -> Speicherort der Protokolldateien

@dbretainunit = 'days' -> Tägliche Ausführung der Sicherung

@rptretainunit = 'weeks' -> Protokoll wird eine Woche aufbewahrt

Tags: SQLEXPRESS
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich