Druckeinstellungen, Exporteinstellungen für PDF

SOLIDWORKS Electrical
Modul: Electrical Schematics
Gilt für: ab Version 2022
Status: 03.02.2022
Erstellt mit: Electrical 2022SP1

 

Einleitung

Wird ein Schemablatt gedruckt, oder in eine PDF-Datei exportiert, sind mehrere Einstellungen im Druckfenster möglich. Doch was bewirken diese? Dieser Artikel legt den Fokus auf die beiden Bereiche Massstab und Plot-Bereich. Worauf reagieren diese Einstellungen und wie können sie beeinflusst werden?

Das Verhalten der Druckeinstellungen hat sich mit SOLIDWORKS Electrical Schematics 2022 geändert. Wie viel Einfluss dieses neue Verhalten auf Ihre Ausdrucke/Exporte hat, hängt direkt von Ihren Zeichnungsvorlagen ab. Die nachfolgend beschriebenen Anpassungen können bereits mit Vorgängerversionen  und nicht erst mit Electrical 2022 umgesetzt werden. 

Der Grund dieses ab SOLIDWORKS Electrical Schematics 2022 neue Verhalten liegt in der Behebung eines Softwarefehlers. Bis zum Release 2022 wurden für die Berechnung des druckbaren Bereichs alle auf der Zeichnung enthaltenen Elemente berücksichtigt. Fälschlicherweise auch Elemente auf nicht zu druckenden Layern.

Anleitung

Massstab (1)

Der Bereich Massstab (1) ist schnell erklärt. Ist ein Massstab, z.B. 1:2 gewählt, wird jedes Blatt des Projekts halb so gross dargestellt wie Original. Egal seiner Urspungsgrösse im Schema wie A3, A2, etc. oder der Auswahl beim Papierformat (3) im Druck-/Exportfenster.

Für den Massstab ist die Einstellung an Blattformat anpassen zu wählen.

Plot-Bereich (2)

Hier unterscheidet sich das Verhalten der Optionen gesamte Geometrie und Zeichnungsgrenze mit SOLIDWORKS Electrical Schematics 2022. Doch worauf reagieren diese beiden Einstellungen?

Einstellung: Zeichnungsgrenze

Die Zeichnungsgrenze bezieht sich auf die Grösse des Rasters/Gitters in der Blattvorlage. Hierbei bleiben alle anderen Elemente wie Blattrahmen, Symbole, Leiter, etc. unberücksichtigt. Einzustellen ist der Rasterbereich via Parameter im Menü Ansicht. Diese Anpassung wird vorzugsweise in den Blattvorlagen vorgenommen.

Hinweis: Bei einer Anpassung des Rasterbereichs ist in produktiven Umgebungen jedoch Vorsicht geboten, wenn Ihr Gitter/Raster in der linken unteren Ecke nicht bei 0/0 oder einem durch 5 ganzzahligen, ohne Rest teilbaren Wert beginnt.

Ein kleines Gedankenspiel. Ausgangslage: Ihr Rastergitter beginnt unten links auf 7.5 / 40. Sie haben alles auf diesem Gitter gezeichnet und darauf geachtet, dass die Leiter mehrheitlich auf den Gitterpunkten zu liegen kommt. Wenn Sie nun das Gitter und Raster auf 0/0 verschieben, liegen all Ihre Schemaelemente neben dem Gitter und ggf. auch neben dem Schnappraster.

Einstellung: Gesamte Geometrie

Im Gegenteil zur Zeichnungsgrenze werden bei der Option gesamte Geometrie alle Elemente auf den druckbaren Layern berücksichtigt. Seien dies Elemente neben oder auf dem Schemablatt, wie auch die Elemente des Schemablatts selbst. Wie eingangs erwähnt, wurden diese nicht zu druckenden Layern bis und mit SOLIDWORKS Electrical Schematics 2021 fälschlicherweise beim Druck/PDF-Export berücksichtigt. 

Anpassungen

Einige Vorlagenblätter weisen einen Rahmen in der exakten Grösse des Blattformats auf, wieder andere haben diesen Rahmen nicht und somit als äusserstes Element das Zeilen- und Spaltenraster. Hier muss wohl oder übel auf zwei Arten vorgegangen werden.

Blattvorlagen mit Rahmen in Formatgrösse müssen dahingehend angepasst/überprüft werden, dass der äusserste Rahmen NICHT auf einem nicht druckbaren Layer liegt oder anders ausgedrückt, zwingend auf einem zu druckenden Layer liegen muss. Das Gitter/Raster muss nicht verändert werden. 

Sind diese Einstellungen korrekt und die Blätter im Projekt aktualisiert, kann der Druck/der PDF-Export mit den Druckeinstellungen wie folgt vorgenommen werden.

Blattvorlagen ohne Rahmen. Ist das Gitter/Raster über das komplette Blatt in Formatgrösse definiert, kann mit folgenden Einstellungen ohne Anpassungen gedruckt werden.

Wurde jedoch das Raster/Gitter nur auf einen Teilbereich des Blattes angewandt, muss wohl oder übel mehr Hand angelegt werden, um ein akkurates Druck-/PDF-Export-Ergebnis zu erhalten.

Eine Möglichkeit ist, ein zusätzliches Rechteck um die vorhandenen Elemente zu ergänzen. Dieses ist letztendlich grösser als das eigentliche Blattformat. Wird jedoch für den Massstab an Format anpassen und den Plot-Bereich gesamte Geometrie gewählt, wird das ganze Blatt etwa kleiner skaliert. Auf einem Schemablatt selbst ist dies eher weniger von Belangen, im Gegenteil zu einer massstabgetreuen Dispo-Zeichnung. An den Gitter/Rastereinstellungen müssten keine Änderungen vorgenommen werden.

Alternativ müsste der gesamte Blattrahmen mit all seinen Einstellungen verkleinert werden, sodass dieser in ein Rechteck der Blattgrösse entsprechend passt und das Gitter/Raster wiederum auf der vorhergehenden Position zu liegen kommt. Die Gitterpunkte sollten sich in ihrer Gesamtheit hierbei nicht verschieben. Wurden dies Anpassungen vorgenommen, kann wiederum mit den Einstellungen an Format anpassen und gesamte Geometrie gedruckt/exportiert werden.

Kommentieren nicht möglich